Immer öfter sehen wir uns mit der Aufnahme von Exoten z. B. Reptilien wie Schildkröten und Schlangen konfrontiert. Ein Ergebnis aus der vermehrten Haltung ausgefallener Tierarten in Privathaushalten. Hauptsächlich unüberlegte Spontankäufe, ohne sich der hohen Haltungsanforderungen bewusst zu sein.

Exoten sind mit ihren speziellen Bedürfnissen auch für ein Tierheim eine Herausforderung und erfordern eine gute Sachkenntnis unseres Personals. Fragen müssen geklärt werden: Was frisst das Tier? Wie wird es gepflegt? In welcher Umgebung fühlt es sich wohl? Falls wir mit Tieren konfrontiert werden, für die wir absolut nicht ausgerüstet sind, beginnt die zeitaufwendige Suche nach qualifizierten Aufnahmestellen, die dafür ausgelegt sind.

Können Sie wirklich die anspruchsvollen Haltungsbedingungen erfüllen, haben Sie genügend Zeit, das anspruchsvolle Tier ausreichend zu versorgen, und damit ist nicht nur die Stillung der Grundbedürfnisse des Tieres gemeint? Bedenken Sie die hohe Lebenserwartung, Spezial- und Lebendnahrung und unterschätzen Sie nicht die hohen Unterhaltskosten vieler Arten. Wir raten Ihnen deshalb: Verzichten Sie auf exotische Tiere.

Wir würden gerne auf ausgesetzte Schildkröten, die "plötzlich" zu groß geworden sind , auf unterkühlte Schlangen, die mit dem Tode ringen und auf den "Deko-Gecko" mit Hautekzemen verzichten.

Besuchszeiten

Montag, Mittwoch,
Freitag, Samstag
15.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Sonn und Feiertage geschlossen .

Telefonkontakt

Der direkte Draht zu uns: 0751/41778