Den diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober begeht der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit allen angeschlossenen Mitgliedsvereinen unter dem Leitmotto „Lieblingstier – Tierheimtier. So einzigartig wie du!“. Die Tierschützer wollen damit aufzeigen, dass die Übernahme eines Tierheimtiers nicht nur bedeutet, einem Tier in Not zu helfen, sondern vor allem auch, einen einzigartigen Freund zu finden.

„Für jeden, der sich ein Tier wünscht, sollte der erste Gang ins Tierheim führen, wo tausende tolle Tiere sehnsüchtig auf ein neues Zuhause warten“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Tierheimtiere bringen alle ihre eigene Geschichte, aber auch ihren ganz eigenen Charakter mit, wie wir Menschen: Es gibt Frohnaturen, ausgeglichene und zurückhaltende Gemüter oder auch ängstliche Persönlichkeiten. Die Mitarbeiter und Helfer in unseren Tierheimen achten genau darauf, dass Tier und zukünftiger Halter zusammenpassen – und knüpfen so wirklich einzigartige Bündnisse fürs Leben!“

Der Welttierschutztag geht zurück auf den Heiligen Franz von Assisi, den Schutzpatron der Tiere. Auch dieses Jahr möchte der Deutsche Tierschutzbund als Dachverband der deutschen Tierheime den Tag nutzen, um auf die wertvolle Arbeit hinzuweisen, die die mehr als 550 angeschlossenen Tierheime und Auffangstationen vor Ort leisten. Ab Freitag führt der Verband seine langjährige Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ deshalb in neuem Look weiter und rückt passend zum Leitmotto des Tages die Einzigartigkeit von Tierheimtieren in den Fokus. Jeder Tierfreund ist dazu aufgerufen mitzumachen und über die Kampagnenwebsite www.tierheime-helfen.de Foto und Geschichte seines eigenen Tierheimtiers zu teilen. Als kleines Dankeschön gibt es vom Deutschen Tierschutzbund ein Solidaritätsarmband, das die Verbundenheit mit den Tierheimen ausdrückt.

Obwohl Tierheime von den Kommunen keine ausreichende, kostendeckende Unterstützung für die übernommenen Pflicht-Aufgaben bekommen, arbeiten sie unermüdlich dafür, ihren tierischen Schützlingen eine zweite Chance zu ermöglichen und sie in ein liebevolles Zuhause zu vermitteln. Jedes Jahr nehmen die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierheime und Auffangstationen etwa 370.000 Tiere auf, die aus unterschiedlichsten Gründen abgegeben, gefunden oder aus leidvoller Haltung gerettet werden - darunter knapp 150.000 Katzen, 75.000 Hunde und 50.000 Kleinsäuger.

tierheimkampagne hund weiss

Tiere brauchen Schutz vor großer Sommer…

Die anstehende Sommerhitze bedeutet für Haustiere eine Gefahr. Im schlimmsten Fall droht der Tod durch einen Hitzschlag. Der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt Tierhaltern, stets für Schatten und frisches Trinkwasser zu sorgen...

weiterlesen

WICHTIGE INFO - UPDATE

Das Tierheim Berg-Kernen engagiert sich auch in Zeiten der Corona-Pandemie unermüdlich für Tiere und Menschen   Auch im Tierheim Berg-Kernen hat sich der Alltag im Zuge der Corona-Pandemie verändert. So...

weiterlesen

Neues Coronavirus – Die wichtigsten In…

– Die wichtigsten Infos für Sie und Ihre Tiere auf einen Blick – Können Haustiere wie Katzen und Hunde SARS-CoV-2 auf den Menschen übertragen? Es gibt bisher keine Hinweise darauf...

weiterlesen

Nicht alle Jungvögel brauchen Hilfe

Wenn in den kommenden Wochen die Brutsaison der heimischen Vögel voranschreitet, sollten Tierfreunde nicht vorschnell eingreifen. Darauf weist der Deutsche Tierschutzbund hin. So können befiederte Jungvögel zwar hilflos wirken, sie...

weiterlesen

Welttierschutztag (4.10.): Lieblingstier…

Den diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober begeht der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit allen angeschlossenen Mitgliedsvereinen unter dem Leitmotto „Lieblingstier – Tierheimtier. So einzigartig wie du!“. Die Tierschützer wollen damit aufzeigen...

weiterlesen

Besuchszeiten

Montag, Mittwoch,
Freitag, Samstag
15.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Sonn und Feiertage geschlossen .

Telefonkontakt

Der direkte Draht zu uns: 0751/41778

Aktuelle Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.