17.11.2014
Hallo liebe Tierfreunde,

ich bin Flora. Ich bin ca. 8 Wochen alt und habe in meinem kurzen Leben schon viel erlebt.
Als erstes waren da die traurigen Augen meiner Mama, die vielen anderen kleinen Hunde und der fürchterliche Gestank. An meine Mama kann ich mich garnicht so recht mehr erinnern, zu kurz war die gemeinsame Zeit.

Danach ging alles ganz schnell, unsanft wurde ich mit vielen anderen Welpen in einen Kofferraum gepfercht wo wir stundenlang im Dunkeln ohne Wasser , ohne zu wissen was gerade passiert, voller Angst bleiben mussten. Als es wieder hell wurde, ging alles ganz schnell und schon bald saß ich nur noch allein im Kofferraum. Und dann ging es auch mir an den Kragen. Schnell wurde auch ich noch an den Mann gebracht.

Schlußendlich endete meine Odyssee im Tierheim Berg. Hier bekam ich erstmal ein kuscheliges Körbchen, regelmäßige Mahlzeiten und Liebe. Die Zweibeiner kümmerten sich rührend um mich und haben mir vieles beigebracht. Ich habe gelernt Treppen zu laufen um die Leute im Büro zu besuchen, hab der Katze versucht klar zu machen, dass ich der Hund und somit der Chef bin, allerdings mit leidlichem Erfolg. Die einzigen, die nach meiner Pfeife tanzen sind die Zweibeiner. Die sind garnicht alle so herzlos und deshalb habe ich beschlossen, ihnen nochmal eine Chance zu geben.

Die sind sehr besorgt um mich und sie hoffen, dass ich das Schlimme vergessen kann. Ich soll ein Mischling sein, aber die wissen nicht genau, was alles in mir steckt. Die Fellfarbe kann sich in den nächsten Monaten noch ändern….wieviel ich wachse, weiß man natürlich auch nicht.

Liebe Menschen haben mich schon bald nach meiner Ankunft im Tierheim abgeholt und werden mich nun auf meinem Lebensweg begleiten. Seid Euch sicher, deren Leben stell ich erstmal gehörig auf den Kopf. Klaro bin ich froh, dass meine Geschichte nochmal gut gegangen ist. Aber trotz meines jungen Alters möchte ich Euch Zweibeinern noch eines mit auf den Weg geben:

Unsere Mamis sind gequälte Individuen, als Gebärmaschinen missbraucht. Man kann das Leid erst beenden, wenn die "Ware Kofferraumwelpe" keine Abnehmer mehr hat und der Handel zum Verlustgeschäft wird. Nur so helft Ihr den Welpen, die noch nicht geboren wurden, meinen noch lebenden, dahinvegetierenden Artgenossen und den alten, schwachen und ausgemergelten Zuchthündinnen wie meine Mama eine ist.

Denkt mal drüber nach, Mitleid hat noch keinem geholfen.

 

Bis bald mal wieder
Eure Flora

floraflora1

Igel - welche Igel brauchen Hilfe?

Bitte beachten: Jungigel gehören nach draußen. Als Regel gilt: Jungigel im Herbst sollten in ihrem Revier bleiben dürfen. Meist ist es falsch verstandene Tierliebe sie zu sich ins warme Haus zu...

weiterlesen

Am 13.09. ist Brich-einen-Aberglauben-Ta…

Zum  Brich-einen-Aberglauben-Tag  am  13.9.  macht  der  Deutsche Tierschutzbund darauf aufmerksam, dass es schwarze Katzen aus dem Tierheim  schwerer haben, Interessenten  zu  finden,  als  andersfarbige Katzen. Der Verband will deshalb mit...

weiterlesen

Igel brauchen Unterstützung

Die diesjährige Hitze- und Trockenperiode bereitet unserem stacheligen Gartenbewohner, wie auch bereits in den vergangenen Jahren, wieder große Probleme. In manchen Gegenden verhungern und verdursten viele Igel. Durch die Trockenheit wird...

weiterlesen

Wir sind überwältigt

von der Reaktion, die unser Spendenaufruf zum Weltkatzentag hervorgerufen hat. Unsere Erwartungen wurden allesamt übertroffen. Es ist erfreulich  zu sehen, dass sooo viele Menschen am Schicksal dieser Wegwerfkätzchen Anteil nehmen und uns in...

weiterlesen

Mit 8,80 Euro am Weltkatzentag helfen

Das Tierheim Berg-Kernen steht im Zuge der Corona-Pandemie zunehmend unter finanziellem Druck und ruft am 8. August zu einer Spendenaktion zugunsten von Streunerkatzen auf                                                                                              Berg – Auch das Tierheim Berg-Kernen steht...

weiterlesen

Besuchszeiten

Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Lage unser Tierheim bis auf weiteres für den Besucherverkehr schließen!
 

Vermittlungen sind mit telefonische Terminvereinbarungen und unter strenger Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder möglich.

Telefonkontakt

Der direkte Draht zu uns: 0751/41778

Aktuelle Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.